Bidde Cuba Libre

Bidde, das sagen wir hier in Hamburg für „Bitte“. Doch Bidde ist auch eine „Spirituosenschmiede aus Hamburg“. Wir haben Bidde auf der Internorga kennengelernt und dachten erst mal, dass sich da mal wieder einer an Mischgetränken in der Dose versucht. Vor Ort durfen wir dann den Cuba Libre aus dem Fässchen, wie sie die Dose so nennen, probieren.

Und wir waren überrascht. Zuerst sind es die Zutaten: karibischer Rum, echte Limetten, Bidda-Cola und Rohrzucker. Was in der Bidde-Cola steckt, wissen wir leider nicht. Dann kam das Design der Dose. Rumbraun, weisse Schrift und ein limettiges grün. Auf der Dose ist mit einem Strich markiert, wie viel Rum im Fässchen steckt. 6,66 cl auf 250 ml.

Doch genug der Fakten. Bidde Cuba Libre schmeckt in etwa so, wie wir uns einen Cuba Libre selbst gemischt hätten. Der Rum schmeckt deutlich, aber nicht überheblich vor. Er ist kräftig, ein leichtes karamelliges malziges Aroma kommt heraus. Eben so ist es mit der Cola. Sie schmeckt gut, so weit wir das gegen den Rum beurteilen können. Die säure der Limette tut dem ganzen auf jeden Fall gut.

Lohnt es sich jetzt also, Cuba Libre aus der Dose zu trinken? Im Notfall ja, wenn keine guten Einzelzutaten vorhanden sind. Dann kann man gerne den Griff zur Bidde wagen. Bidde gibt es übrigens hier, als Karte zum absuchen. Oder aber als Textauflistung: bei allen famila-nordost Märkten, alle Kaufland Märkten in und um Hamburg und Kiel, sehr vielen Edeka Märkten in Hamburg und vielen in Schleswig Holstein sowie bei einigen (inhabergeführten) REWE Märkten.

Also dann: Bidde, einen Cuba Libre.

28 Drinks Bitter Lemon

In keinen Sortiment eines Mixer- oder Softdrink-Herstellers darf ein Bitter Lemon fehlen. 28 Drinks macht da keine Ausnahme. Also haben wir es verkostet.

Während andere Hersteller wie Fever Tree und Indi & Co. ihre Bitter Lemon in Lemon Tonic umbenennen, bleibt 28 Drinks beim bekannten Namen.

Das Bitter Lemon schmeckt angenehm bitter und leicht sauer. Beide Aromen, die wir erwarten, sind vorhanden und dabei nicht übertrieben stark. Das passt ganz gut dazu, dass es nicht übertrieben süß schmeckt. Wir finden es nicht schlecht, die Zitrusaromen sind uns aber zu einflächig und es ist uns nicht komplex genug.

Die Zutaten des Bitter Lemon sind allerdings ganz ok, auch wenn die Aromen genau so, wie beim Ginger Ale, gerne etwas genauer aufgeschlüsselt sein könnten:

Zutaten: Wasser, Zucker, Zitronensaftkonzentrat, Kohlensäure, Zitronenextrakt, Säuerungsmittel (Citronensäure), Antioxidationsmittel (Ascorbinsäure), natürliches Citrusaroma mit anderen natürlichen Aromen, Aroma (Chinin), Stabilisator (Johannisbrotkernmehl).

Kaufen könnt Ihr das 28 Drinks Bitter Lemon im gut sortierten Supermarkt und bei Amazon.

28 Drinks Ginger Ale

Nachdem wir auf Gin Nerds schon das Tonic Water von 28 Drinks verkostet hatten und es für richtig gut materac? befanden, wollten wir uns jetzt auch die anderen Sorten der Marke vornehmen.

Wir beginnen mit dem Ginger Ale, welches in einer ähnlich stylischen wholesale MLB jerseys Dose wie auch das Tonic daher kommt. Auch wenn das Grün zu Ginger cheap mlb jerseys Ale etwas gewöhnungsbedürftig ist.

Das 28 Drinks Ginger Ale ist nicht so süß, Get wie wir es von anderen Ginger Ales kennen. Das gefällt uns schon mal, da heute Limonaden und Mixer gerne mal übersüßt werden. Leider ist die Ingwernote nicht so stark. Das leichte Indikatormedarbetare Bitzeln auf der Zunge, das es verursachen sollte, bleibt aus, cheap jerseys und wir vermissen einfach etwas. Dazu kommt ein komischer fruchtiger Geschmack, den wir nicht zuordnen können, und der unbestimmt bleiben muss. Der Geschmack ist leider nicht so, wie wir es von einem Ginger Ale erwarten. Somit ist es schwer, diese Limonade mal schnell als Fragen Ersatz für ein gewohntes Ginger Ale einzusetzen, da doch eine andere Geschmackskombination dabei heraus kommen kann.

Die Zutaten des Ginger Ale sind dann allerdings ganz ok, auch wenn die Aromen gerne etwas genauer aufgeschlüsselt sein könnten:

Zutaten: Wasser, Zucker, Kohlensäure, Säuerungsmittel Citronensäure, natürliches Ingweraroma mit anderen natürlichen Aromen, Farbstoff E150d (Ammoniumsulfit-Couleur).

Der Farbstoff am Ende hätte nun nicht sein müssen.

Kaufen könnt Ihr das 28 wholesale NFL jerseys Drinks Ginger Ale im gut sortierten Supermarkt und bei Amazon.

Fragen rund um den Drink (Liebster Award)

Bildungstrinken hat einigen Foodies, darunter auch mir, ein Stöckchen unter der Maßgabe des „Liebster Award“ zugeworfen. Da ich auf foodfreak.de derlei Meta-Sachen nicht (mehr) mache, und dieser Podcast rund ums Trinken gerade frisch an den Start gegangen ist, bin ich mal so frei, im Kontext von Langstreckensaufen zu antworten.

Die Regeln

Beantworte die 11 Fragen, die dir die Blogger_in/Podcaster_in, die dich nominiert hat, stellt. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger_innen/Podcaster_innen für den Liebster Award.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger_innen/Podcaster_innen zusammen.
Informiere deine nominierten Blogger_innen/Podcaster_innen.

Die Fragen

  1. Was ist dein liebster Drink?
  2. Wann hast du das erste mal Alkohol getrunken?
  3. Welchen Drink hast du am meisten bereut?
  4. Bar oder Kneipe?
  5. Champagner oder Schaumwein?
  6. Mit wem würdest du gerne trinken?
  7. Bei wem würdest du gerne trinken?
  8. Wie sieht deine Home Bar aus?
  9. Beschreib deine Eiswürfel.
  10. Was ist deine Gin-&-Tonic-Empfehlung?
  11. Wie bekämpfst du deinen Hangover?

Fragen rund um den Drink (Liebster Award) weiterlesen